Deutscher Autorenverbund

Ratgeber, Verlage & Agenturen

15.11.2016 - Wie sieht das perfekte Buchcover aus?
Mitarbeiter von fünf  Verlagen erklären, wie ein Cover am besten funktioniert - vom Roman bis zum Ratgeber. (Süddeutsche Zeitung)

12.11.2016 - Deutschland auf Istanbuls Buchmesse
Geschlossene Verlage und Autoren in Haft - wegen der politische Lage sieht sich auch die türkische Buchbranche unter Druck. Deutsche Vertreter wollen Stellung beziehen und Solidarität zeigen. (Hamburger Abendblatt)

12.11.2016 - Gipfeltreffen zweier Literaturnobelpreisträgerinnen
Die Schriftstellerinnen Herta Müller und Swetlana Alexijewitsch haben sich noch nie getroffen. Zum Auftakt des Münchner Literaturfestes diskutieren sie über Diktatur und Sprache. (Süddeutsche Zeitung)

10.11.2016 - Welt-Literaturpreis für Zadie Smith
Für die Jury gehört die britische Schriftstellerin zu den wichtigsten literarischen Stimmen der Gegenwart. (Hamburger Abendblatt)

22.10.2016 - Frankfurter Buchmesse 2016
Die Buchmesse ist fast vorbei: Hören Sie hier eine Auswahl der besten Gespräche vom SPIEGEL-Stand - mit Elif Shafak, Margarete Stokowski, Wolf Biermann, Jarett Kobek und Richard David Precht. (Spiegel)

05.08.2016 - Börsenverein: Türkei greift Meinungsfreiheit massiv an
Die deutsche Buchbranche sieht in der Türkei die Freiheit des Wortes bedroht. Der Autorenverband PEN wehrt sich gegen Vorwürfe, tatenlos zuzusehen. (Hamburger Abendblatt)

01.08.2016 - Wie Google das Werk eines Schriftstellers einfach zerstörte
Das Unternehmen löschte das Blog des Punk-Autoren Dennis Cooper - wohl wegen zu viel Sex und Gewalt. So wird ein Konzern zum Kontrolleur großer Literatur. (Süddeutsche Zeitung)

26.07.2016 - Buchrezensionen im Netz: Die Macht der Laien
Früher brauchte ein Buch Medienpräsenz, um zum Bestseller zu werden. Heute versorgen Verlage Blogger, Facebook- und Amazon-Nutzer mit Freiexemplaren. Was sind die Folgen? (Spiegel)

21.07.2016 - Wer noch liest, rebelliert
Menschen, die TV-Serien schauen, haben Smalltalk-Munition. Romanleser nicht. Warum man sich mit einem Buch sehr einsam fühlen kann. (Süddeutsche Zeitung)

03.06.2016 - Replik auf die Kritik an Buchverlagen - Der Lektor schreibt das Ende und holt das Bier
Arbeiten Lektorate und Buchverlage heute schlechter als früher?  Im Gegenteil: Sie leisten mehr denn je! Ein Einwurf. (Süddeutsche Zeitung)

29.05.2016 - Buchbinder - Bedrohte Leidenschaft
Zwei Buchbinder aus Frankfurt lieben ihr Handwerk. Aber immer weniger große Unternehmen nehmen ihre Dienste in Anspruch, die Innung hat sich aufgelöst. Der Jüngere der beiden hofft auf das Internet - der Ältere nicht. (FAZ)

17.05.2016 - Koreanerin Han Kang gewinnt Booker-Preis
Der renommierte Man Booker International Prize geht an die südkoreanische Autorin Han Kang. Ihr Roman "The Vegetarian" überrascht laut Jury "durch die Tiefe seiner Fremdartigkeit". (Spiegel)

01.05.2016 - Zukunft des Buchgeschäfts - Zwischen Bindung und Bröckelei
Wie blickt eigentlich die Buchbranche in die Zukunft? Eine Podiumsrunde mit drei Münchner Verlegern zeigt: Verlage sind keine Verwerter.  (FAZ)

23.04.2016 - Streit um Leistungsschutzrecht - Das zahlt niemand aus der Portokasse
Wir sind doch keine Parasiten: Warum das BGH-Urteil zum Leistungsschutzrecht ein Fehler ist, der die Verlage teuer zu stehen kommt. Gastbeitrag eines Verlegers. (FAZ)

21.04.2016 - VG Wort Urteil - Nur die Starken stecken das weg
Dachten die Richter tatsächlich, sie täten Schriftstellern mit der Entscheidung zur VG Wort etwas Gutes?  Wie der Bundesgerichtshof Autoren kaputt macht. (Süddeutsche Zeitung)

20.04.2016 - Meistverkaufte Autoren: Jeff Kinney vor E.L. James
Der amerikanische Autor Jeff Kinney ist mit seiner Comicbuch-Reihe "Gregs Tagebuch" der meistverkaufte der vergangenen fünf Jahre in Deutschland. Dies ermittelte GfK Entertainment zum "Welttag des Buchs" (Hamburger Abendblatt)

19.04.2016 - Google Books - Jetzt geht’s erst richtig los
Der Supreme Court hat entschieden: Google darf weiter Bücher digitalisieren. Ein Urteil zugunsten der Förderung der intellektuellen Produktivität. (FAZ)

19.04.2016 - Googles Buchprojekt - Supreme Court weist Einspruch der Autorenvereinigung ab
Verletzt Google die Urheberrechte, wenn der Konzern Millionen von Büchern digitalisiert? Seit über zehn Jahren kämpft die amerikanische Authors Guild gegen das Projekt. Jetzt hat der Oberste Gerichtshof ihren Einspruch abgewiesen. (FAZ)

26.03.2016 - So haben Verlage das Manuskript von J.K. Rowling abgelehnt
Die Harry-Potter-Autorin veröffentlichte die Absageschreiben bei Twitter. Vielen berühmten Schriftstellern erging es ähnlich. (Süddeutsche Zeitung)

23.03.2016 - Bücherbus in Lappland - Print gewinnt
41 Grad minus. Hier leben kaum Menschen. Aber auch  die brauchen Geschichten. Das hier ist die vom Bücherbus. (Süddeutsche Zeitung)

20.03.2016 - Leserdaten-Auswertung - Liefern, was der Kunde will
Die digitale Lektüre ist von ständiger Datenauswertung begleitet. Welche Erkenntnisse werden daraus gezogen und welche Literatur entsteht auf diese Weise? (FAZ)

17.03.2016 - Wie schreibt man Bestseller?
Selbst wenn Autoren und Verleger wüssten, wie es funktioniert, würden sie es kaum verraten. Zur Leipziger Buchmesse haben wir ein paar Rezepte zusammengestellt – ohne Gewähr. (FAZ)

01.03.2016 - Als wären Autoren und Verleger Gegner
Die Urheberrechtsnovelle soll die Autoren stärken – doch das ist ein Trugschluss. Im belletristischen Buchgeschäft schadet sie allen Beteiligten. Es droht die Entsolidarisierung von Autoren und Verlegern. Ein Gastbeitrag. (FAZ)

28.02.2016 - Kritische "Mein Kampf"-Ausgabe wird zum Bestseller
Einen Bestseller wollte das Institut für Zeitgeschichte mit der kritischen Ausgabe von Adolf Hitlers "Mein Kampf" eigentlich nicht hinlegen. Das hat aber nicht geklappt. (Hamburger Abendblatt)

23.02.2016 - »Welcher Schriftsteller ist kein Kotzbrocken?«
Er hat sich von Handke beleidigen lassen, Unverschämtheiten von Bernhard ertragen, Johnson beim Ausrasten zugesehen: Als Cheflektor von Suhrkamp weiß Raimund Fellinger, was es heißt, große Literatur zu bearbeiten. (Süddeutsche Zeitung)

20.02.2016 - Umberto Ecos Werke: Unendliche Lesarten
Als Romancier wurde Umberto Eco mit Verschwörungstheorien und spekulativen Erzählungen weltberühmt. Sein Bestseller "Der Name der Rose" ließ so viele Deutungen zu, dass sich Lesezirkel um den Roman bildeten. (Spiegel)

19.02.2016 - Wieso Bücher im Zeitalter des Internets nicht vom Aussterben bedroht sind
Bibliotheken sind weit mehr als Aufbewahrungsstätten für bedrucktes Papier. Sie präsentieren eine sorgfältige Auswahl von aktueller und relevanter Literatur – eine Leistung, die das Internet nicht bieten kann. (Solothurner)

08.02.2016 - Christiane zu Salm kauft Berliner Nicolai Verlag
Die Unternehmerin Christiane zu Salm (49) hat den Berliner Nicolai Verlag gekauft. Die ehemalige MTV-Chefin ist Tochter eines Mainzer Verlegers und gelernte Verlagsbuchhändlerin. (Hamburger Abendblatt)

04.02.2016 - Heinz Strunk für Literaturpreis nominiert
Zwei Theaterautoren sind mit ihren Romandebüts unter den Nominierten für den Literaturpreis der Leipziger Buchmesse, auch ein Gedichtband und ein Monumentalwerk haben Chancen. Der fünfte Ausgewählte wurde als Comedian bekannt. (Spiegel)

03.02.2016 - Künftig feste Ladenpreise auch für E-Books
Egal, wo man ein Buch kauft oder bestellt - es kostet in Deutschland immer das selbe. Künftig soll die Preisbindung ausdrücklich auch für E-Books gelten. (Hamburger Abendblatt)

31.01.2016 - Vergesst Goethe, lest Rückert
Vor 150 Jahren starb einer der größten Dichter Deutschlands. Heute kennt ihn kaum jemand. Dabei wusste Friedrich Rückert schon damals, wie die Integration von Flüchtlingen gelingen kann. (Süddeutsche Zeitung)

28.01.2016 -Fan-Fiction: Wenn Fans zu Autoren werden
Ein tolles Buch oder ein mitreißender Film können die Fantasie ganz schön anregen. Manch einer versucht sich selbst als Autor - und nimmt sich dafür die bekannten Charaktere vor. Ist das eine Bedrohung des Originals oder ein Ausdruck der Verehrung? (Hamburger Abendblatt)

25.01.2016 - Kritische „Mein Kampf“-Edition - Das verkannte Genie schimmert immer durch
Wird sich das Bild Hitlers durch die kritische Ausgabe von „Mein Kampf“ verändern? Christian Hartmann, der federführende Herausgeber, glaubt, dass viele seiner Historikerkollegen Hitler noch immer unterschätzen. (FAZ)

16.01.2016 - Leipziger Buchmesse mit stabiler Beteiligung
Der Buchmarkt ist voriges Jahr geschrumpft. Bei der Leipziger Buchmesse ist die Stimmung trotzdem gut. Der Zuspruch der Aussteller und des Publikums sei da, sagt der Messe-Direktor. (Hamburger Abendblatt)

12.01.2016 - Reformationsjubiläum 2017 - Neues über Martin Luther
500 Jahre danach lässt sich Luther nicht mehr als Lichtgestalt der Reformation verkaufen. Zu viel Negatives wie Juden- und Türken-Hass hat die Forschung öffentlich gemacht. Wie also soll die evangelische Kirche im Jubiläumsjahr ihren Gründer feiern? (Hamburger Abendblatt)

11.01.2016 - Schweizer Leser schmähen Neuauflage von Hitlers «Mein Kampf»
Seit vergangenem Freitag ist die neue historisch-kritische Ausgabe von Adolf Hitlers Hetzschrift «Mein Kampf» auf dem Markt. Die Schweizer Buchhändler zeigen sich zurückhaltend. In den Filialen ist die Ausgabe bislang nicht erhältlich. Die Online-Nachfrage ist gering. (Solothurner)

09.01.2016 - Kritische "Mein Kampf"-Edition
Überschnappen als schreiberisches Prinzip: „Mein Kampf“ ist eine einzige Lügenrede. Die kritische Edition aus München zerstört diese Beschallung. Das hätte längst geschehen sollen. (FAZ)

09.01.2016 Nora Roberts: Schreibblockaden sind faule Ausreden
Die weltweit erfolgreiche Autorin Nora Roberts (65) kennt keine Schreibblockaden. Schuldgefühle und Disziplin machen einen ganz schön produktiv. (Hamburger Abendblatt)

02.01.2016 - Streit ums Tagebuch der Anne Frank
70 Jahre nach ihrem Tod hat ein Franzose Anne Franks Tagebuch komplett ins Netz gestellt. Es gehe darum, den Text zu befreien. Damit könnte er sich Ärger einhandeln. (FAZ) (Spiegel) (Solothurner)

27.12.2015 - Der deutsche Autorenverbund erstrahlt, pünktlich zum Jahreswechsel, in einem neuen Gewand. Neben einem aufgeräumten Menü - mit schlanker Struktur - können Sie noch sorgenfreier auf eine sichere Webseite zugreifen, als jemals zuvor.

13.12.2015 - Urheberrecht: Gebt mir mein Buch zurück!
Die Bundesregierung bereitet ein neues Gesetz zum Urheberrecht vor. Autoren sollen Verlagen nach fünf Jahren die Rechte an ihren Büchern abnehmen können. Namhafte Schriftsteller und Verleger sind entsetzt. (FAZ)

08.12.2015 - 2016 verfallen die Urheberrechte für Anne Franks Tagebücher
In der Schweiz verfallen die Urheberrechte 70 Jahre nach dem Tod des Verfassers. Das blüht auch den Tagebüchern Anne Franks. 2016 gehört ihr schriftliches Erbe der Gemeinfreiheit – dagegen kämpft der Frank-Fonds. (Solothurner)

08.12.2015 - VG Wort: Ein Urteil, das alle trifft
Autoren freuen sich, denn sie bekommen mehr Geld. Doch mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes, nach dem Verlage keinen Anteil an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften haben sollen, sind die Verleger nicht einverstanden. (FAZ)